Monatsarchiv: August 2014

Sing Another Song – Hannah Köpf präsentiert drittes Album

hannahkoepf_rustyIst es Jazz mit Folk? Oder doch Pop mit Singer-Songwriter-Qualitäten? Eigentlich ist es vor allem eines: Egal. Denn die Musik der Künstlerin Hannah Köpf lässt sich ganz sicher nicht in eine Schublade pressen.

Wagen wir trotzdem eine Annäherung. Das musikalische Spektrum des neuen Albums „Lonely Dancer“ reicht von gut gelaunter Entspannung wie beim funkigen, mit Bläserakzenten gespickten Song „Stay Here For A While“ bis hin zu ruhigen Tönen, zu hören im reduziert arrangierten Opener „Sing Another Song“. In Letzterem gibt sich die Musikerin in sich gekehrt, ja fast melancholisch, und beschreibt den Alltagstrott, sich ständig gleichende Tage – und den Umgang mit der Routine. Gefühlvoll. Nachdenklich. Aber trotzdem mit positivem Unterton. Und das funktioniert auch im Englischen, ohne kitschig oder gewollt zu klingen. Keine Frage, hier hat jemand komponiert und arrangiert, der – oder in dem Fall die – ihr Handwerk absolut versteht und mit einer großen Portion Herzblut bei der Sache ist.

Besonders gut gefällt die Vielfalt der musikalischen Elemente in den Songs von Hannah Köpf. Folk hat darin genauso seinen Platz wie swingende Pop-Elemente der 1970er und sanft auf dem Piano gespielte Melodien, die ein wenig an Norah Jones erinnern.

Mit ihrem dritten Album huldigt Hannah Köpf ihren musikalischen Vorbildern wie Joan Baez oder der großartigen Joni Mitchell – ihre eigene Handschrift ist jedoch in jeder Note, jedem Ton und jeder Komposition unmissverständlich spürbar. Fazit: Kaufen. Hören. Und vielleicht sogar aufs Konzert gehen? Hannah Köpf geht auf Deutschland-Tour und macht neben ihre Kölner Heimat (07. Oktober 2014) auch in Luxemburg (16. November 2014) auch in zahlreichen anderen Städten Station. Das neue Album ist ab Mitte September erhältlich. Mehr Infos unter www.hannahkoepf.com

Advertisements

Die Welt auf einer Scheibe

gh2_rustypicturesKeine fünf Monate ist es her, dass mit „Global Hits Vol. 1“ eine kunterbunte Mischung mit Gute-Laune-Musik aus aller Herren Länder in den Handel kam. Offenbar fand die Zusammenstellung den Gefallen des geneigten Publikums. Denn nun schickt sich schon der zweite Teil an, den ausklingenden Sommer zu versüßen.

Wieder im Galopp durch die unterschiedlichsten Stil- und Musikrichtungen, wieder mit viel Gute Laune Potenzial. Und wieder zusammengestellt von Gülbahar Kültür, die als international erfahrene Musikjournalistin schon bei der ersten Zusammenstellung von „Global Hits“ ein gutes Händchen für die richtige Mischung bewiesen hat.

Reggae aus Neuseeland? Funk und Ska aus Ghana? Oder doch lieber groovender Elektro-Swing aus Österreich? Gegenfrage: Warum denn nicht gleich alles auf einmal? Denn genau das macht den Reiz aus – es ist nicht die gefühlvolle Ballade „1000 Miles“ von Lindiwe Suttle, die als erster Song die Compilation eröffnet und auch nicht die die freakige Gipsy-Folk Nummer „Juanita Guerolita“ von . Das Geheimnis liegt in der Mischung selbst, im für deutsche Radiohörer eher Unbekannten. Und so unterschiedlich die Songs auch sein mögen, so meilenweit sie auch in ihren Stilen auseinander liegen mögen – so gut passen Sie in diese Compilation. Ist es nicht schön, einmal über den Tellerrand zu hören? Hier ist die – zweite – Chance dazu!