Schlagwort-Archive: Sammy Nestico

Eine wahre Freude – Sammy Nestico und die SWR Big Band beim Jazz Lights Festival 2010

Wenn von Samuel Lewis „Sammy“ Nestico die Rede ist, greifen geneigte Musik-Kritiker besonders gerne in die Schublade mit der Aufschrift „Superlative“. Richtig so, denn wenn einer im Musikgeschäft den Titel „Legende“ verdient, dann der 86-jährige Musiker, Komponist und Arrangeur – hat der Amerikaner doch schon mit der Crème de la Crème der internationalen Musikszene zusammengearbeitet, darunter Jazzgrößen wie Count Basie, Frank Sinatra oder Benny Goodman, aber auch Phil Collins oder Sarah Vaughn.  Und das schon zu einer Zeit, in der noch kein DSDS-Finalist unsere Radiofrequenzen mit peinlichem Plastik-Pop verstopfen konnte – und Dieter Bohlen nicht einmal in Planung war.

Doch zurück zum großen Meister. Am Freitag, den 19. März, trat er im Rahmen des Jazzfestivals „Jazz Lights 2010“ im Oberkochener Carl Zeiss-Saal auf – zusammen mit der hochkarätigst besetzten SWR-Big Band. Und die spielt unter Nestico’s Leitung die Tracks der 2008 gemeinsam aufgenommenen CD „Fun Time“ nicht nur mit einer großartigen Präzision, sondern auch – und genau das macht den Unterschied – mit verdammt viel Gefühl. Das können nicht viele. Ob diese Tatsache nun mehrheitlich dem Einfluss des charismatischen Bandleaders geschuldet ist – oder aber dem überragenden Können der Musiker selbst, bleibt offen.

Knapp zwei Stunden werden – mit kurzer Pause – durchgespielt. Dabei zeigt sich der eigens für Sammy Nestico bereitgestellte Stuhl komplett verwaist, denn der Meister swingt bei jedem Lied mit, kennt jeden Bläsereinsatz aus dem ff, dirigiert, gestikuliert und tanzt trotz seiner 86 Jahre auf der Bühne, dass es eine wahre Freude ist. Zwischen den Songs plaudert der Ausnahme-Musiker aus dem Nähkästchen und gibt Anekdoten aus seinem bewegten Leben zum Besten. Die Stimmung ist grandios, Nestico selbst spürbar gut gelaunt – und das Programm hält mit Stücken wie dem Jazz-Standard „Bye Bye Blues“, Benny Goodmans „King Porter Stomp“ oder „Struttin‘ With Some Barbecue“, einer fetzigen Hommage an Louis Armstrong, ein paar echte Leckerbissen bereit. Typisch Big Band: Zeit für Soli ist reichlich. Und davon machen die Musiker auch ausgiebig Gebrauch. Besonders gut gefallen haben mir der überragende Karl Farrent an der Trompete und am Flügelhorn, sowie Klaus Graf und Steffen Weber am Saxophon.

Sammy Nestico und die SWR Big Band treten am 24. und 25.03. im Raum Stuttgart auf. Wer die Chance hat, sich eines der Konzerte anzuschauen, sollte es tun.

Advertisements

Fun Time – Big-Band-Sound at its best!

Seine Vita liest sich wie das „Who is Who“ der internationalen Musikszene. Samuel Lewis „Sammy“ Nestico ist eine echte Big-Band-Legende. So hat der 1924 geboreneVollblutmusiker nicht nur lange Jahre mit dem Count Basie Orchestra zusammengearbeitet und dabei unzählige Big-Band-Arrangements gemacht, nein. Auch Songs von Frank Sinatra, Bing Crosby oder Phil Collins haben von seiner Kreativität und seinem großen Talent profitiert.

Am kommenden Freitag tritt Sammy Nestico zusammen mit der SWR Big-Band im Rahmen des Jazzlights-Festivals in Oberkochen auf. Das Motto des Abends: „Fun Time“ – genau wie der Titel des gleichnamigen Albums, das Nestico und die Jungs aus dem Ländle 2008 aufgenommen haben. Nestico selbst beschreibt die CD als „…the best album I ever recorded!“ Man darf also gespannt sein!